• Beratung

  • Ausbildung

  • Events

  • Bogensport-Shop

Das sind sie!

Da erhalten wir ein liebes Abschiedsgeschenk von den zehn (jetzt) Übungsleitern für Traditionelles Bogenschießen (Bow Joy), die wir zuvor sieben Tage „gequält“ haben, mit Flüssigem, Süßem und folgendem Text:

„Liebe Erica, lieber Reiner, wir möchten uns herzlich für die engagierte, unfassbar umfassende Ausbildung in Fahrdorf bedanken. Eure Oktober-Truppe“

Danke für die Lorbeeren und Euch allen viel Erfolg und Spaß beim Umsetzen des Erlernten! E u R

Übrigens: vom 30. 10. bis 5. 11. erholen wir uns mit ein bisschen Bogenschießen, deshalb ist der Laden zu!

25.10.2018

Vom 15. bis 21. Oktober werden wir wieder zehn „mutige“ Bogenschützen in die Mangel nehmen und zu Übungsleitern für Traditionelles Bogenschießen (Bow & Joy) ausbilden. Mit Prüfung und allem Drumherum.

Dabei werden sein:

Lehrer, Sozialpädagogen, eine Psychotherapeutin, ein Soldat, Spartenleiter und Schützen, die etwas für ihren Sport und für sich tun wollen.

Also eine gemischte und damit doppelt spannende Runde.

 Wie sagt man so schön: Wir werden berichten….

 Achtung: Der Laden ist in der Woche geschlossen (Siehe Bogensport-Shop!)

9.10.18

 

In einem der letzten Newsletter/Beiträge habe ich ja über das Blasrohrschießen berichtet. Unsere Aktivitäten haben sich diesbezüglich etwas ausgeweitet.

Kürzlich haben wir vier Mitarbeiterinnen einer Senioren-Tagespflegeeinrichtung in Schleswig in das Blasrohrschießen eingewiesen. 

Themen rund ums Blasrohr waren und sind:

  • Philosophie und Gesundheit,
  • Hygiene,
  • Technik und Sicherheit,
  • Konzentration und Fokussieren
  • Schießen - und Treffen 

Nach der Einweisung der Pflegekräfte haben diese dann mit unserer weiteren Begleitung die anfangs skeptischen, dann aber sehr interessierten Seniorinnen und Senioren im Gebrauch des Blasrohres angeleitet.

Der Leiter der Einrichtung will nun das Blasrohrschießen regelmäßig als weiteres Angebot für seine BesucherInnen aufnehmen. 

Nach den Ferien werden wir dieses spannende Thema mit zwei Schleswiger Grundschulen erörtern.

27.7.2018